Sonntag, 25. August 2013

5 Tages Trip nach London - Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

Im Juli ging es spontan 5 Tage nach London, für mich zum dritten Mal. Da wir nur ein paar Tage vorher entschieden haben, dass wir nach London fliegen, war die Hotelauswahl nur noch beschränkt. Von den über 3.000 Hotels waren nicht mal mehr 300 frei. Entschieden haben wir uns dann für die Peckham Lodge in Zone 2. Das Hotel war sauber und hatte eine relativ gute Lage, so dass wir in 30 Minuten an der London Bridge waren oder in 40 Minuten am Piccadilly Circus. 

Unterkunft in London
 DSC_7128DSC_7124

Die Zimmer waren in Ordnung, aber relativ eng. DSC_7116

Wir hatten ohne Frühstück gebucht, aber auch vor Ort war es möglich das Frühstück an der Rezeption zu bezahlen und im Hotel zu frühstücken. Wir entschieden uns für das Continental Breakfast für 3,50 Pfund, das ein Orangensaft, Kaffee, Toast mit Marmelade und Honig und Müsli enthielt und man konnte nachholen soviel man wollte.
DSC_7120

DSC_7121


London Pass
Wo bekommst Du den London Pass?
Wir haben den London Pass am ersten Tag am Leicester Square abgeholt. Es gibt in London ein paar Abholstellen, aber am zentralsten ist der Leicester Square. Dort gibt es einen kleinen Kioks und im Untergeschoss ist die Abholstelle für den London Pass. Den London Pass kannst Du dir ebenfalls nach Hause schicken lassen. Das kostet eine Versandpauschale und dauert etwas Zeit. Wenn Du rechtzeitig genug weisst, dass Du nach London gehst und den Pass kaufen möchtest kannst Du ihn dir bequem nach Hause schicken lassen.

Der London Pass ist eine gute Sache um sich die Warteschlangen vor den Sehenswürdigkeiten zu ersparen. Das lohnt sich wirklich, da bei Städtetrips die Zeit meistens zu knapp ist. Wer viel in London unterwegs ist und die Sehenswürdigkeiten in London  besuchen möchte, kann mit dem London Pass sparen. Es ist allerdings wichtig, seinen Trip gut zu planen und sich vorher zu überlegen, was man sehen möchte, ansonsten lohnt sich der London Pass nicht. Die Attraktionen des London Passes wechseln ab und zu, daher immer gut informieren was noch alles im London Pass enthalten ist. 

Ein kleines Rechenbeispiel mit den Daten von 2013 pro Person:

London Zoo: 23 Pfund
Westminster Abby: 18 Pfund
Bootsfahrt auf der Themse: 17 Pfund
 Kronjuwelen Tower: 19,50 Pfund
St. Pauls Kathedrale: 15,50 Pfund
Tower Bridge Experience: 23 Pfund
London Bridge: 6 Pfund
Ergibt insgesamt: 122 Pfund

Ersparnis mit dem London Pass wären 45 Pfund zum Normalpreis des London Passes mit 77 Pfund. Es lohnt sich etwas zu planen und es durchzurechnen. Für uns hat es sich in dem Fall gelohnt.

Der 3-Tages-Pass kostet normalerweise 77 Pfund, es gibt aber auch Angebote, bei denen der Pass günstiger angeboten wird. Wir haben nur 66 Pfund bezahlt, weil es gerade ein „special offer“ gab. Der Pass ist nach Kauf 6 Monate lang gültig und wird mit dem ersten Einsatz aktiviert. Wer also vorher weiss, dass es nach London geht, kann mit ein bisschen Glück ein paar Pfund sparen.


Öffentliche Verkehrsmittel in London
Die Travelcard, die der London Pass enthält ist für Zone 1 bis 6 in London und kostet dann 104 Pfund insgesamt. Die Travelcard für 3 Tage für 6 Zonen kommt also auf 27 Pfund. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in den Zonen 1 und 2. Wer zu dem auch noch das Hotel oder die Unterkunft in den Zonen 1 und 2 hat, kann meiner Meinung nach auf die Travelcard, die beim London Pass dabei ist verzichten und sich eine Travelcard für die Zone 1 und 2 für jeden Tag kaufen. Der Versand des London Passes dauert recht lang und daher haben wir den Pass am Leicester Square abgeholt. Hierfür muss ein extra Ticket gelöst werden, wenn man den London Pass mit der Travelcard gebucht hat.

Die Travelcard bekommt man an jedem Automat in den Undergrounds. Die Automaten können allerdings bei der ersten Bedienung sehr verwirren, so dass sich eine persönliche Beratung an der Undergroundstation durchaus anbietet. Wir hatten wirklich Glück und jedes Mal nette Mitarbeiter, die alles sehr geduldig erklärt haben. Bei der Travelcard wird zwischen peak und off-peak unterschieden. Off-peak ist günstiger, aber werktags darf man erst ab 9 Uhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Am Wochenende darf man immer fahren.

Eine andere Möglichkeit ist die Oystercard, mit dieser Karte wird automatisch immer der günstigste Preis ermittelt. Die Oystercard muss man bei jedem Einstieg in die Underground oder Busse an das entsprechende Touchpad halten. Die Oystercard kann man auch mit der Travelcard kombinieren, das wusste ich bis jetzt nicht, aber zum Glück habe ich zwei Kolleginnen, die mehrere Jahre in London gelebt haben und mich mit Insidertipps von London ausstatten konnten.

 
Da bei unserer 5 Tages Reise nur der London Pass mit 3 Tagen oder 6 Tagen zur Auswahl. Bei 6 Tagen hätten wir einen Tag umsonst bezahlt. Somit fiel die Wahl auf den 3 Tages Pass ohne die Travelcard. Wir sind abends am Flughafen Heathrow, der in Zone 6 liegt gelandet und mussten auch dort wieder zum Abflug hinfahren. Somit haben wir eine Oystercard gekauft, welche die Fahrten zum Heathrow Airport einschloss und noch zusätzlich 3 Tageskarten für die Zonen 1 und 2. Auf der Oystercard wird ein Pfand von 5 Pfund aufgeschlagen, der am Ende der Reise bei Rückgabe der Oystercard zurückbezahlt wird. Diese Kombination mit der Travelcard und den Fahrten zum Heathrow Airport hat insgesamt 35 Pfund gekostet (ohne Pfand). Somit günstiger als einen Tag umsonst zu bezahlen und für Zonen zu bezahlen, die man nicht befährt.

Eine andere Möglichkeit als Alternative zum London Pass ist die Onlinebuchung bei den Attraktionen. Der London Dungeon, das London Eye und Madame Tussauds können alle online gebucht werden und sind günstiger. Es gibt auch Kombinationsangebote bei denen 3 oder 4 Sehenswürdigkeiten gemeinsam gebucht werden können und somit günstiger werden. Bei den British Railways gibt es ausserdem das "Two for one". Einer bezahlt die Sehenswürdigkeit und die zweite Person kommt gratis rein. Muss man sich ausrechnen, ob sich das für einen lohnt und schauen, ob die Attraktionen, die man besuchen will auch bei der "two for one" Aktion dabei sind. Ich hatte bis jetzt nur den London Pass und kann das daher nicht beurteilen.

Unsere Sehenswürdigkeiten Route am Tag 1: Da der Leiquester Square nur eine Haltestelle neben dem Piccadilly Circus liegt, stiegen wir dort aus um gleich die erste Sehenswürdigkeit anzusehen, die grosse Werbewand:
DSC_7132

Rund um die Werbetafel stehen die schönen alten Londoner Gebäude.
DSC_7134
DSC_7135

Vom Piccadilly Circus liefen wir in Richtung Leicester Sqaure damit wir uns den Chinatown von London ansehen konnten.  Der Chinatown wird auch Soho genannt und ist ein buntes, multikulturelles und internationales Viertel im Londoner Westend. Der Chinatown liegt in der Nähe von der New Oxford Street (im Norden), dem Picadilly Circus (im Süden), sowie der Charing Cross Road (im Osten) und der Regent Street (im Westen). Die Regent Street ist eine Einkaufsmeile in London.
DSC_7138
DSC_7141

Im Chinatown gibt es jede Menge Restaurants, Imbisse und naütrlich auch "orginal" chinesische Geschäfte.

Und es gibt sogar einen chinesischen Pavillion.
DSC_7145

Zwischen dem Leicester Square und dem Piccadilly Circus liegen unzählige Theater, Kinos, Restaurants, Imbisse und Geschäfte.
DSC_7154

DSC_7155

Ausserdem befindet sich am Piccadilly Circus auf 4 Stockwerken die bunte M&M World, dort gibt es Stofffiguren, T-Shirts, Spielzeug, Sammelfiguren, Taschen oder M&M's zum selbst abfüllen.
DSC_7157

DSC_7159

Wer auf Kitsch steht, wir in diesem Souvenirshop am Piccadilly Circus definitiv etwas finden.
DSC_7166

DSC_7165

Der bekannte Brunnen mit dem Amor am Piccadilly Circus.
DSC_7172

Nach dem Piccadilly Circus ging es zur Warwick Avenue, ein vornehmes Viertel an den Kanälen von London, bei dem wir ein bisschen an den Kanälen spazieren gingen um anschliessend die erste Attraktion aus dem London Pass zu starten: die Kanalbootfahrt mit Jason.
DSC_7181

Ein Kanalboot, das als Restaurant dient.
DSC_7186


Beim Spaziergang am Kanal...
DSC_7191
DSC_7192

Eine Art Amphittheater, bei dem unten ein Sainsbury und ein Pret a manger sind.
DSC_7193

London ist natürlich recht gross und meistens ist man in einer abgelegenen Gegend, wenn man Hunger bekommt, zumindest ging es uns so. Mit der Zeit haben wir ein paar Plätze ausgekundschaftet, die per Underground gut erreichbar sind. Gut Essen gehen kann man an den folgenden Undergroundstationen: Charing Cross, Oxford Street, Notting Hill, Trafalgar Square, Piccadilly Circus (viel asiatisches Essen), St. Paul Cathedrale. Hier gibt es entweder Restaurants oder Fast Food, wie McDonalds, Subway oder Burger King. Sehr zu empfehlen ist der Pret a manger, ein Sandwich, Salat und Baguette-Take away, der aber recht gute Baguettes und Sandwiches macht. Der Preis ist in Ordnung, ein Sandwich kostet ca. 3,50 Pfund.
DSC_7194

Nach dem Essen ging die Kanalbootfahrt mit Jason los.
DSC_7196

DSC_7197

Die Kanalbootfahrt führt vorbei an der Villengegend. Eine solche Villa kostet ungefähr 35 bsi 40 Millionen Pfund.
DSC_7214

Ein chinesisches Restaurant auf dem Kanal.
DSC_7218

Wir nähern uns der Endstation der Bootsfahrt: Camden Town.
DSC_7227

DSC_7230

DSC_7232

Die Endstation der Kanalbootsfahrt ist der Camden Lock Market, der ausgeflippte Punk- und Gothic Markt von London.
DSC_7234

DSC_7237

DSC_7238

DSC_7240

DSC_7243

DSC_7246

DSC_7247

Vom Camden Town kann man zu Fuss wieder am Kanal zurücklaufen und erreicht nach etwa 10 Minuten den Zoo von London.
DSC_7250

Im Reptilienhaus vom London Zoo.
DSC_7257

Bei den Gorillas.
DSC_7268

Süße Äffchen.
DSC_7270

Gleich gehts zu den Tigern.
DSC_7272

Ein Tiger, aber er schläft nur ;-)
DSC_7273

Bei den australischen Tieren.
DSC_7274

Nach dem Zoo ging es durch den Regents Park wieder zurück zur Underground.
DSC_7296

DSC_7297

DSC_7298

DSC_7301


Der bekannte Spruch der Londoner Underground: "Mind the Gap".
DSC_7305

Mit der Underground sind wir zur Station Westminster gefahren. Vom Westminster sind wir zum London Eye gelaufen.
DSC_7307

Das Wahrzeichen von London, der Big Ben.
DSC_7310

The Houses of Parliament.
DSC_7312

Noch ein guter Insidertipp: In der Travelcard sind auch die Busse enthalten, welche die zentralen Sehenswürdigkeiten abfahren. Am London Eye kann man in den RV1 einsteigen und sich zum Tower Gateway fahren lassen. Am Tower Gateway steigt man um in den Bus 15, der wieder zurück in die Stadt fährt. Die Busrouten fahren an den wesentlichen Sehenswürdigkeiten vorbei, wie dem Tower, der London Bridge, Westminster Abby, London Eye und Big Ben. Überall kann man wieder ein- und aussteigen. Der Sightseeingbus kostet 25 Pfund und fährt genau dieselbe Route ab.

Der Tower of London.
DSC_7319

Das Monument.
DSC_7325

Nach einem ersten anstrengenden Sightseeing Tag in London, das wohlverdiente Abendessen beim Chinesen im Chinatown: einmal Chicken Curry und Hühnchen süß-sauer. Ein Hühnchen süß-sauer am Piccadilly Circus im Chinatown kostet ca. 8 Pfund ohne Reis, der für 2,50 Pfund erhältlich ist.
DSC_7333

DSC_7334

Noch mehr Insidertipps, zum Beispiel zur besten Aussicht über ganz London und die gesamte Sehenswürdigkeitenroute von London findest Du hier.

Kommentare:

  1. Don’t forget to check out the following restaurants:

    Mahiki – Bar & Grill in London
    Sri Nam which is a Thai Restaurant
    Kensington Rooftop Gardens (The Roof Gardens) for party
    Sketch
    Maroush Gardnes – Lebanese Restaurant
    Gordons Wine Bar
    The Breakfast Club – Breakfast und Brunch
    The Lass o Richmond Hill – Bar or pub
    For shopping: Victoria Secret, New Bond Street

    Greetings from London. Hope you all enjoy your stay!

    AntwortenLöschen
  2. VERY CHEAP Restaurants:

    YMCA India Hostel & Restaurant
    Hummus Bro's Soho

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tip mit der Travelcard statt Sightseeingbus! Fahren im Juni und wollen es mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Super Tipps. Bei meinem nächsten Londontrip steht der Camden Lock Market auf meinem Programm.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Tipps.
    Ein paar Dinge kannte ich noch nicht und werde es mir mal anschauen.

    Gruß
    Patrick von der www.londonseite.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ihr Lieben,

    ein sehr schöner London-Blog.

    Weitere London-Tipps mit schönen Illustrationen findet ihr hier:
    www.RedBlackLondon.com

    AntwortenLöschen

Hast du Fragen, Kommentare oder Anregungen? Dann hinterlasse mir eine Nachricht. Ich freue mich über jede Nachricht von dir :-)